EUCOOKIELAW_BANNER_TITLE

Bewerbungsschreiben Muster

Bewerbung schreiben leicht gemacht

Einer Auszubildenden wird auf eine Aufgabe in der Bank vertraut gemacht

13 Oktober, 2016
von Admin
Keine Kommentare

Die Ausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau – der Weg zum kompetenten Finanzexperten

Der Beruf des Bankkaufmanns bzw. der Bankkauffrau ist äußerst beliebt. So schafft es die dazugehörige Ausbildung auch immer wieder auf den vordersten Plätzen der beliebtesten Berufsausbildungen zu rangieren.

Einer Auszubildenden wird auf eine Aufgabe in der Bank vertraut gemacht

Die Ausbildung zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau gehört zu den beliebtesten Berufsausbildungen. Bildquelle: Gyorgy Barna – 219075223 / Shutterstock.com

Alt-Tag: Einer Auszubildenden wird auf eine Aufgabe in der Bank vertraut gemacht

Title-Tag: Berufsausbildung Bankkaufmann

Doch weshalb ist das eigentlich so? War es nicht noch vor einiger Zeit gerade der Beruf des Bankkaufmanns bzw. der Bankkauffrau, der vor allem von jungen Menschen mit Begriffen wie „langweilig“ oder „trocken“ betitelt wurde? Wie so oft sieht die Realität hier anders aus. Die Ausbildung charakterisiert sich in diesem spannenden Beruf unter anderem durch eine intensive Betreuung, vielschichtige Inhalte und individuellen Förderungen.

Der Start – die Bewerbung als Basis für Deinen Erfolg

Vor dem Vorstellungsgespräch gilt es, wie im Rahmen einer jeden Ausbildung, mit einer aussagekräftigen Bewerbungsmappe auf Dich und deine Kompetenzen aufmerksam zu machen.

In schulischer Hinsicht existieren jedoch keine festen Voraussetzungen dafür, dass Du deine Ausbildung als Bankkaufmann oder Bankkauffrau beginnen darfst. Klare Trends existieren dennoch. So verfügten in den letzten Jahren die meisten Azubis im Bereich des Bankwesens entweder über ein klassisches Abitur oder das Fachabitur.

Mit Hinblick auf deine Einstellungschancen ist es selbstverständlich auch von Vorteil, wenn Du über sehr gute bis gute Noten im Bereich der Mathematik verfügst bzw. vielleicht auch schon ein einschlägiges Praktikum vorweisen kannst.

Das Assessmentcenter und der Einstellungstest

Herzlichen Glückwunsch! Sofern Deine Bewerbung Deine möglichen Vorgesetzten in spe überzeugen konnte, erhältst Du die Möglichkeit, Dein Können in einem Einstellungstest bzw. im Rahmen eines Assessment-Centers unter Beweis zu stellen.

Die Inhalte und der Ablauf richten sich hier selbstverständlich auch im Wesentlichen nach dem Unternehmen, indem du deine Ausbildung starten möchtest. Dennoch gibt es zweifelsohne Tendenzen und Themenbereiche, mit denen Du Dich als Bewerber so gut wie immer auseinandersetzen musst.

Die meisten Banken setzen ein kurzes persönliches Gespräch vor den Testteil. Dieses dient dazu, die einzelnen Bewerber näher kennenzulernen und einen ersten Eindruck zu vermitteln. Bereite Dich am besten vor, indem Du Dir wichtige Stationen deines Lebenslaufes in Erinnerung rufst, deine Kompetenzen nochmals für dich erörterst und auch Fragen über das Unternehmen stellen kannst.

Die Fragen, mit denen Du im schriftlichen Teil konfrontiert wirst, beziehen sich -verständlicherweise- auf weitestgehend mathematische Inhalte. So wirst Du unter anderem in:

  • Prozentrechnung
  • Logischem Denken
  • Zinsrechnung

und in der Auswertung von Diagrammen geprüft. Natürlich hast Du für die Beantwortung der Fragen, die in vielen Fällen einem klassischen IQ-Test gleichen, nicht unbegrenzt Zeit. Die meisten Einstellungstests dauern ca. zwei Stunden.

Der „praktische“ Teil – das Assessment Center

Das Assessment Center setzt seinen Fokus verstärkt auf die Kommunikation der einzelnen Bewerber untereinander. Mögliche Themenbereiche, die hier in der Runde mit mehreren Teilnehmern abgedeckt und bewertet werden, sind beispielsweise Verkaufs- und Kundengespräche.

Hier erwartet niemand von Dir, dass Du über fundiertes Vorwissen verfügt. In der Regel hilft Dein intuitives Verhalten den Personalverantwortlichen jedoch, Dich gut einzuschätzen.

Geschafft? Herzlichen Glückwunsch!

Auf eine Stelle im Bereich des Bankwesens kommen in der Regel durchschnittlich 20 Bewerbungen. Umso erfreulicher also, wenn Du es hier geschafft hast, Dich gegen Deine Konkurrenz durchzusetzen. Doch was erwartet Dich eigentlich, nachdem du den langersehnten Ausbildungsvertrag unterzeichnet hast?

Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau unterliegt dem dualen System. Das bedeutet, dass du einen Teil Deiner Ausbildung in der Berufsschule und den anderen im Betrieb selbst verbringst. Somit erhältst Du einen idealen Überblick über Deinen Job und kommst sowohl mit theoretischen als auch mit praktischen Inhalten in Kontakt. Ein großer Vorteil, den Du übrigens auch schon während Deiner Ausbildung genießen kannst, sind die Arbeitszeiten. In der Regel endet Dein Arbeitstag um 18 Uhr. Zudem wird Deine Ausbildung in diesem Sektor vergleichsweise gut bezahlt. Nur wenige Azubis verdienen mehr als ein angehender Bankkaufmann bzw. eine angehende Bankkauffrau.

Deine reguläre Ausbildungszeit beträgt im Bankwesen drei Jahre, ist jedoch auch abhängig von Deinem Schulabschluss. Das bedeutet, dass du Deine Ausbildungszeit gegebenenfalls, beispielsweise, wenn du Deine schulische Laufbahn mit Abitur beendet hast, auf bis zu zwei Jahre verkürzen kannst.

Was lernst Du in der Berufsschule?

Wie Du sicherlich bereits vermutet hast, befasst sich die Berufsschule eher mit den theoretischen Teilen Deiner Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau. Hier geht es unter anderem darum, die Inhalte mit Hinblick auf:

  • die allgemeine Kontoführung
  • Geldanlagen
  • Unternehmensleistungen

zu vermitteln. Auch das klassische Prozent- und Zinsrechnen aus der Schule spielt hier selbstverständlich immer wieder eine Rolle. Wenn Du übrigens wissen möchtest, wie andere Azubis ihre Ausbildung erlebt haben, kannst Du unter anderem bei Azubiyo.de einige Erfahrungsberichte lesen.

Deine Ausbildung im Betrieb

Die letztendlichen Inhalte der Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau richten sich natürlich immer auch nach Deinem Unternehmen. Die verschiedenen Ausbildungsbereiche bauen jedoch in jedem Falle aufeinander auf und sorgen dafür, dass Du am Ende Deiner Ausbildung für alle Eventualitäten Deines Berufes gerüstet bist. So gehören im ersten Jahr als Azubi vor allem der Kontakt mit dem Kunden, die Kontoführung, der Zahlungsverkehr und die Geld- und Vermögensanlage zu Deinen Arbeitsbereichen.

Viele „Probleme“ lösen sich hier jedoch auch vergleichsweise schnell durch den Kundenverkehr. Besonders als Azubi im Bankwesen gilt hier „learning by doing“. Du hast -gerade im ersten Ausbildungsjahr- immer die Möglichkeit, einem erfahrenen Kollegen über die Schulter zu schauen.

Im zweiten Jahr Deiner Ausbildung kommst Du verstärkt mit dem Bereich der Kredite und Darlehen in Kontakt. Immerhin sollst Du Deine Firmen- und Privatkunden auch in dieser Hinsicht einmal verlässlich und kompetent beraten können. Steuern spielen hier eine ebenso wichtige Rolle wie die jeweilige Kreditwürdigkeit Deiner Kunden.

Das dritte Jahr ist vor allem zur Wiederholung der Inhalte der ersten beiden Jahre gedacht. Falls Du also über einen höheren, guten Schulabschluss verfügst und auch während der Ausbildung mit Deinen Leistungen überzeugen konntest, stehen Deine Chancen auf eine eventuelle Verkürzung gut.

Die letzte Prüfung – alles wird gut

Sicherlich bist Du vor Deiner letzten Prüfung aufgeregt. Dennoch: der Test ist kein Hexenwerk! Vielmehr deckt er mit den Bereichen:

  • Bankwirtschaft
  • Wirtschaftskunde bzw. Sozialkunde
  • Rechnungswesen / Steuern
  • Kundenberatung und -kommunikation (mündlicher Part)

genau die Themen ab, die Du in den letzten Jahren behandelt hast. Eine besonders hohe Gewichtung liegt hier auf der Bankwirtschaft. Deine erzielten Punkte werden hier gleich doppelt gewertet.

Ausbildung vorbei, und nun?

Falls Du nach deiner bestandenen Ausbildung als Bankkaufmann bzw. als Bankkauffrau die Karriereleiter noch weiter erklimmen möchtest, muss nach der letzten Prüfung noch nicht Schluss sein. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern immer wieder Fortbildungen an, die es ihnen beispielsweise ermöglichen, Bankfachwirt zu werden.

Zudem hast Du auch die Möglichkeit, an Deine Ausbildung ein Wirtschaftsstudium anzuschließen. Viele Banken bieten Ihren Mitarbeitern in diesem Zusammenhang sogar Stipendien an. Auch nach der Ausbildung lohnt es sich daher immer, einen „Blick über den Tellerrand“ zu wagen und zu überprüfen, ob Du schon an Deinem beruflichen Höchstziel angekommen bist.

 

Bildquelle: Gyorgy Barna – 219075223 / Shutterstock.com

19 Juni, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbungsschreiben als Chauffeur

chauffeurMöchte man einen verantwortungsvollen Beruf ergreifen, in dem man viel mit Menschen zu tun hat und zudem am Steuer sitzt, so ist man als Chauffeur gut aufgehoben. Außerdem arbeitet man häufig mit wohlhabenden Menschen und taucht in eine Welt ein, die voller Trubel, Bewegung und Glamour ist. Wer eine Bewerbung schreiben möchte, der sollte seine Stärken ganz klar aufzeigen und gerne ich selbst auch mal ein wenig loben. Es kommt aber auch gut beim zukünftigen Arbeitgeber an, wenn man seine Schwächen gekonnt darstellt. Weiterlesen →

24 Mai, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbung Fachmann / Fachfrau für Systemgastronomie

Die Tätigkeiten eines Fachmann oder Fachfrau für Systemgastronomie sind vielfältig, so gehört zu den Aufgabenfeldern besonders die Organisation von Events im Restaurant und das managen der Arbeitsabläufe in der Gastronomie. Hierzu gehört selbstverständlich auch die Aufbewahrung der Lebensmittel, Küche, der Service und der Ver-beziehungsweise Einkauf von Waren. Auch der Bereich Marketing kann in euer Aufgabengebiet fallen. Vor allem in Fastfood Ketten und anderen Schnellrestaurants wird nach der Ausbildung ein Systemgastronom tätig. Bei Pizza Hut oder auch als Restaurantfachmann. siehe Bewerbung Restaurantfachmann kann man nach der Lehre auch tätig werden. Der Beruf ist also vor allem abwechslungsreich, inspirierend und bietet große Aufstiegsmöglichkeiten. Eine kostenlose Muster- Vorlage möchten wir hier selbstverständlich auch zur Verfügung stellen. Weiterlesen →

21 Mai, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbung zum Hilfsarbeiter / Hilfsarbeitskraft

Hilfsarbeiter oder Hilfsarbeiterinnen sind in den verschiedensten Branchen tätig. Vor allem in Wochenblättern erscheinen stetig neue Anzeigen der verschiedensten Firmen, welche Hilfsarbeiter für die Produktion oder den Verkauf suchen. Insbesondere bei Inventuren und am Fließband sind Hilfsarbeiter sehr gefragt. Im Rahmen einer Teilzeit Beschäftigung oder eines Mini Jobs hat man sehr gute Chancen nebenbei etwas Geld zu verdienen. Hierzu kann man sich auch ganz ohne Ausschreibung bewerben, indem man sich per Anruf nach einer freien Stelle in einem großen Unternehmen erkundigt. Gerade auch Papierherstellungsfirmen, Automobilhersteller wie VW und Daimler aber auch Porsche suchen immer wieder ehegeizige Hilfskräfte bei guter Bezahlung. Auch wenn die Arbeit meist ziemlich monoton ist sind diese Stellen sehr beliebt. Nun möchten wir ein kleines Muster anfertigen, welches zu diesem Zwecke eingesetzt werden kann.

Bewerbungsschreiben zum Hilfsarbeiter / Hilfsarbeiterin Muster

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem freundlichen Telefonat mit Herrn XY habe ich mich entschieden mich bei Ihnen für die freie Stelle als Hilfsarbeitskraft zu bewerben. Zur Zeit lebe ich von der Arbeit in einer Leihfirma und möchte mir mit einem Nebenjob mein Gehalt aufstocken. Hier gehört es zu meinen Arbeitsfeldern Kunden eines Elektronikunternehmens vor Haus zu betreuen und Fehler zu dokumentieren. Der Kontakt mit Menschen fällt mir leicht und ich bin flexibel in den Arbeitszeiten, sodass auch der Einsatz in Schichten für mich kein Problem darstellt. Sehr gerne würde ich Ihrem Unternehmen meine Fähigkeiten zugutekommen lassen und Ihrem Team beitreten. Erfahrungen habe ich bereits als Hilfsarbeiter bei VW sammeln dürfen, wobei mir die Arbeit großen Spaß bereitete.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen,

XY

5 Mai, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbung als Hauswirtschafter/ Hauswirtschaftshelferin

Das Berufsbild des Hauswirtschafters oder auch Hauswirtschaftshelferin findet vor allem in einheitlichen Verbunden, beispielsweise Einrichtungen der Arbeit mit behinderten Menschen statt. Zu den Tätigkeitsfeldern gehört hier die Mithilfe an der Essensausgabe, aber auch die Reinigung von Sanitärräumen und anderen Räumlichkeiten gehört zu den Aufgaben eines Hauswirtschaftshelfers. In Deutschland dauert die Ausbildung in der Regel 3 Jahre. Besonders auch das Berufsbild hauswirtschaftlicher Assistent, welcher beispielsweise von der McDonald’s Kinder Stiftung angeboten wird ist hier sehr beliebt. Abwechslungsreich ist das Berufsbild auch, weil man oftmals die Möglichkeit bekommt auf Festen und Veranstaltungen mitzuhelfen. Das kostenlose Muster stellen wir heute auch hier zur Verfügung, mehr unter Bewerbungsschreiben Muster 2015.

Bewerbungsschreiben Hauswirtschaftshelferin Vorlage

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Anzeige von Giga entdeckte ich, dass Sie noch einen Arbeitsplatz als Hauswirtschafterin zu vergeben haben. Mit großem Interesse möchte ich mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle bewerben.

Im Jahre 2009 absolvierte ich erfolgreich meine Ausbildung als Hauswirtschaftshelferin in Magdeburg und arbeitete seitdem in einer altenpflegerischen Anstalt und wurde dort vor allem in der Küche und in der Reinigung von diversen Räumlichkeiten eingesetzt. Vor allem die Arbeit mit Menschen, welche mir großen Spaß bereitet, aber auch das Gefühl zu haben mich zusätzlich sozial zu engagieren waren meine persönliche Gründe dafür, mich für diesen Berufsweg zu entscheiden.

Ich bin mir sicher dass meine offene und tatkräftige Art Ihrem Team zugute kommen kann und würde mich sehr über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

7 April, 2015
von Admin
1 Kommentar

Bewerbungsschreiben Muster 2015

Alle Jahre wieder beenden zig Tausende Abiturienten in Deutschland ihre Schullaufbahn und der Weg zur beruflichen Karriere ist geebnet. Einen Ausbildungsplatz zu finden ist auch im Jahre 2015 nicht allzu leicht. Das Problem hierbei liegt daran, dass zwar immer mehr Unternehmen Auszubildende suchen, die Zahl der Bewerber auf die attraktiven Berufe wie Bürokaufmann, Bankkaufmann, Immobilienkaufmann und ähnliche stetig steigt und der Bewerber somit einen großen Konkurrenzdruck hat. Aus diesem Grunde kommt man nicht daran vorbei sich bei vielen Unternehmen gleichzeitig zu bewerben. Dies ist auch ein sehr wichtiger Tipp unsererseits, denn nur so ist gewährleistet, dass man die größtmöglichen Chancen hat einen Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz zu ergattern. Die richtige Bewerbung zu schreiben und sich von den Mitbewerbern abzugrenzen ist hier ebenfalls sehr wichtig, um einen guten Eindruck beim Unternehmen zu machen.
Weiterlesen →

10 März, 2015
von Admin
2 Kommentare

Bewerbung mit oder ohne Foto?

Diese Frage stellen sich viele Bewerber, bevor Sie Ihr Bewerbungsschreiben an die gewünschte Firma senden. Doch bei der Planung sollte schon überlegt werden, ob man die Bewerbung mit Bild oder ohne Bewerbungsfoto absenden möchte. Eines steht fest, der eventuell zukünftige Arbeitgeber und Arbeitskollegen kann sich so ein besseres Bild von euch machen und besser entscheiden, ob ihr in das Unternehmen passt. Heutzutage ist es zwar nicht mehr Pflicht ein Bewerbungsfoto zu haben, dennoch kann es sehr hilfreich sein, um eine Einladung zum Bewerbungsgespräch zu erhalten. Um einen positiven Eindruck zu hinterlassen kann ein Photo also sehr hilfreich sein.
Weiterlesen →

8 Februar, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbungsschreiben Rechtschreibung und Grammatik

rechtschreibung bewerbungGerade bei einer Bewerbung ist es wichtig die richtige Rechtschreibung zu beachten und keine Rechtschreibfehler zu machen. In vielen Fällen kommt es dennoch vor, dass man im Nachhinein Rechtschreibfehler findet. Was ist zu tun? Wir empfehlen locker bleiben. Jeder Mensch macht Fehler, auch wenn dies in manchen Betrieben keinen allzu guten Eindruck macht, hat man damit die Schlacht noch lange nicht verloren. Wir möchten dennoch ein paar häufig gemachte Fehler nennen und die richtige Rechtschreibung präsentieren, sodass ihr bevor ihr eine neue Bewerbung oder den Lebenslauf schreibt euch deutlich sicherer fühlen könnt. Auch grammatikalische Fehler schleichen sich oft in das Bewerbungsschreiben, dennnoch fehlerfrei ist nicht unmöglich.
Weiterlesen →

17 Januar, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Bewerbung zum Automechaniker

Der Automechaniker ist heutzutage ein sehr beliebter Beruf bei jungen Männern. Wer gerne an Autos rumschraubt und technisches Interesse mitbringt ist für diesen Beruf bestens geeignet. Es gibt in jeder kleinen Stadt die Möglichkeit in diesem Bereich eine Ausbildung anzutreten. In Sachen Nebenberuf hat man hier eher weniger Chancen, da hier vor allem technische Kenntnisse gefragt sind. Wer sich für eine Ausbildung zum Automechaniker bewerben möchte, dem möchten wir hier eine kleine Vorlage, beziehungsweise Muster zur Verfügung stellen. Dieses könnt Ihr kostenlos verwenden, müsste es jedoch an eure Ausbildungsstelle anpassen. In diesem Berufszweig geht es vor allem darum beschädigte Autos zu reparieren, zu kontrollieren und zu sanieren. Weiterlesen →

2 Januar, 2015
von Admin
Keine Kommentare

Vorstellungsgespräch erster Eindruck

Hat man erst einmal das Bewerbungsverfahren überstanden und wird zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, so gilt es sich gut vorzubereiten. Nervosität kann so deutlich gemindert werden und die Chancen auf den Job steigen. Der erste Eindruck zählt bei einem Bewerbungsgespräch mehr als bei allen anderen Situation. Es ist jedoch ähnlich wie beim Kennenlernen einer Person oder beim Flirten, hier zählt die Körpersprache mehr als 1000 Worte. Der richtige erste Eindruck zeigt, wie sich das Gespräch und der weitere Kontakt entwickelt. Innerhalb von maximal 2 Sekunden wird das aller erste Bild vom gegenüber aufgenommen. Weiterlesen →